RSpV-news

Berichte, Ergebnisse vom Radsportverein 1906 Schwenningen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Trumheller macht den Sack zu

E-Mail Drucken PDF

Peter Trumheller
Peter Trumheller
Beim Kriterium in Tailfingen stand ein Schwenninger Rennfahrer ganz oben auf dem Stockerl. Peter Trumheller vom Radsportverein 1906 Schwenningen gewann das Rennen 2 in der Interstuhl Bezirks- Rennserie. Moritz Fußnegger wird Zweiter bei den Schülern U 15. Wolfgang Schleicher fährt im kleinen Finale auf Rang sieben und verteidigt die Spitzenposition in der Gesamtwertung.

 Die Rennstrecke in Tailfingen, „Badewanne“ genannt, wegen der topographischen Form einer Halfpipe, bot den Zuschauern an der Rennstrecke wieder spannende Rennen um den Interstuhl Pokal 2010. Bei den Schülern konnte Moritz Fußnegger vom Radsportverein 1906 Schwenningen wieder den zweiten Platz erringen. Auf Rang sieben fuhr Filipp Firnkorn ebenfalls von den Blauweissen. Das Rennen 2 (Frauen/Jugend/Senioren) wurde geprägt durch die großartige Flucht des Peter Trumheller von den 06ern. Bereits im ersten Renndrittel setzte sich Trumheller ab und keiner der schnellen Jugendfahrer wollte die Verfolgung aufnehmen. Erst als die Verfolger den Spitzenfahrer nicht mehr sahen, wurde das Tempo forciert. Doch jetzt war es zu spät. Das Fahrerfeld spürte jetzt den Atem von Peter Trumheller der von hinten immer näher kam. Drei Runden vor Schluß war es dann perfekt. Peter Trumheller vom Radsportverein 1906 Schwenningen überrundet das Feld und gewinnt die 12. Etappe des Interstuhl Pokal. Rudi Graf konnte immer wieder im Sprint der Verfolger punkten und erreichte Rang vier. Domenico Camuffo belegte Rang16.

Peter Trumheller
Peter Trumheller

Das kleine Finale mit den 12 Wertungssprint war sehr hektisch und es wurde sehr schnell gefahren. Auf dem 800 Meter Rundkurs gab es in diesem Rennen Fahrer, die fünf Überrundungen hinnehmen mußten. Wolfgang Schleicher vom RSpV 06 Schwenningen versuchte immer wieder mit Vorstößen sich gut in Position zu bringen doch die Gegner ließen dies nicht zu. Im letzten Drittel wurde Tobias Lentz, ein wichtiger Helfer für Schleicher, in einen Sturz verwickelt. Es wurde Rundenvergütung gewährt und Lentz konnte, nachdem die Rennmaschine wieder gerichtet war, wieder am Renngeschehen teilnehmen. Maxi Steinbachs Attacken wurde alle gekontert, man ließ niemanden davonfahren. Kurz vor Schluss signalisierte Wolfgang Schleicher einen Defekt. Durch die Vibration wegen der schlechten Straße haben sich bei Schleichers Rennmaschine Schrauben gelöst. Der Schaden wurde behoben und auch hier hat das Schiedsgericht Rundenvergütung gewährt. Am Schluß siegte Thomas Heinlin vom RV Gomaringen knapp vor Axel Schäfer vom MRSC Ottenbach. Wolfgang Schleicher vom RSpV 06 Schwenningen belegte Rang sieben und bleibt in der Gesamtwertung in Führung. Tobias Lentz war auch Punkteträger und belegte Rang 14. Lentz wird allerdings für den Rest der Saison pausieren müssen. Er fuhr das Rennen zu Ende mit gebrochenem Schlüsselbein. Maxi Steinbach von den 06ern belegte  Platz 25.

Am kommenden Wochenende findet die 13. Etappe am Samstag in Wilflingen und die 14. Etappe in Flourn/Winzeln statt.

 

Kalender

Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30



Besucher

Zählung seit 05.01.2011
183570
Heute:Heute:43963
Gestern:Gestern:56037
Diese Woche:Diese Woche:43963
Diesen Monat:Diesen Monat:100000
Gesamt:Gesamt:18357032
Mitglieder online: 0
Gäste online: 648
Anzahl Mitglieder: 20
Heute registriert: 0

Routenplaner

Nächste Termine

Keine Termine

WebLink Information